Sprache wählen:

MagyarDeutsch
Mini-Projekt im DNG mit Grundschülern aus Schaumar
Montag, den 29. April 2019 um 07:24 Uhr

Am 25. April haben Schüler der Klasse 10.B an einem Mini-Projekt teilgenommen. 22 Schüler und Schülerinnen der 4.a Klasse der Schaumarer Mátyás Hunyadi Nationalitätengrundschule besuchten uns. Den Besuch haben ihre Lehrerinnen, Frau Edit Milbich und Orsolya John organisiert und vorbereitet. Das Projekt hatte eine mehrfache Zielsetzung: es war eine große Herausforderung für die Grundschüler, die deutsche Sprache außerhalb ihrer Schule und Deutschstunden in einer fremden Umgebung zu benutzen. Darüber hinaus brachten sie uns, DNG-ler einen Hauch ungarndeutsche Kultur aus ihrem Heimatdorf, indem sie uns ihre wunderschöne Tracht, zwei Volkslieder, eine Tanzkoreografie von Frau Milbich und zwei Mundarttexte von Frau Hilda Hartmann Hellebrandt gezeigt und vorgetragen haben. Es war auch für die Gymnasiasten ein einzigartiges Erlebnis, diese begeisterten, kleinen Kinder zu sehen, wie sie an der Bewahrung ihrer Traditionen so selbstverständlich teilnehmen. Außerdem konnten sich die „Großen” auch in einer neuen Rolle, als Pädagogen ausprobieren. Diesmal waren sie, die besser Deutsch konnten, und durch ihre Deutschkenntnisse jemandem weiterhelfen konnten. Es war gleichzeitig lustig und berührend zu sehen, wie die zwei Schülergenerationen harmonisch, brav, diszipliniert und in guter Stimmung miteinander zusammenarbeiteten.

Wir haben es versucht, den kleinen Schülern die Aufenthalt angenehm und gemütlich zu gestalten. Die stellvertretende Direktorin des DNGs, Frau Dr. Krisztina Varsányi hat sie mit einem lustigen Quiz über unser Gymnasium, und für die richtigen Antworten mit kleinen Geschenken empfangen. Die Zehntklässler haben selbstgemachte Kuchen mitgebracht, und das den „Kleinen” angeboten. Nach der Tanzaufführung und den PPT-Präsentationen der Grundschüler über die Sehenswürdigkeiten ihres Heimatdorfes, haben wir in zwei Gruppen weitergearbeitet. Das erste Ziel war, dass die Schüler einander besser kennenlernen, deshalb haben sie voneinander Steckbriefe gefertigt, und diese dann vor Plenum präsentiert.

Im Nachhinein haben sie in Stationenarbeit verschiedene Themen (Der beste Freund, Familienstammbaum, Beim Arzt, Im Supermarkt, Tagesablauf) bearbeitet. Dabei waren die Gymnasiasten für je eine Station zuständig. Sie versuchten, die „Kleinen“ dazu zu bringen, die Situationen und die Gespräche auf Deutsch durchzuführen. Dabei waren sie sehr geduldig, hilfsbereit und freundlich mit ihren kleinen „Kollegen“ und es mangelte an Spaß auch nicht, was man an den beigefügten Fotos auch sehen kann.

Nach dem Mittagessen in der Schulmensa haben die Viertklässler mit der Leitung ihrer Deutschlehrerin, Frau Milbich eine Evaluationsrunde gemacht, wo sie einstimmig zum Ausdruck gebracht haben, dass sie einen schönen, fröhlichen Tag hinter sich haben.

Um den anstrengenden Tag ein bisschen aufzulockern, haben wir am Ende noch ein Kugel Eis gegessen, und dann hat sich die Schaumarer Gruppe wieder auf den Heimweg gemacht.

Der stellvertretende Direktor der Nationalitätengrundschule, Herr Richárd Molnár, und die Klassenlehrerin der 4.a, Frau Ildikó Tornyos haben die Schüler auch begleitet.

Ich denke, wir haben einen aufschlussreichen, bereichernden und lustigen Tag hinter uns, und es wäre schön, diesen Kontakt aufrechtzuerhalten und zu pflegen.

Orsolya John, Organisatorin des Projektes im DNG

Wir danken ganz herzlich Frau John, Frau Edit Milbich (Organisatorin aus Schaumar) und allen mitwirkenden Organisatoren, und auch für die Schüler für das gelungene Projekt! Es war eine sehr erfolgreiche, neuartige Initiative, wir hoffen, dass wir damit einen wichtigen Schritt in die Richtung der engeren Vernetzung der ungarndeutschen Grund- und Mittelschulen gelegt haben!

Auf das Bild klickend erscheint ein Kurzvideo über das Projekt...

 

 
<< Start < Zurück 1 2 3 4 5 Weiter > Ende >>

Seite 1 von 5